Neuigkeiten im Bauwesen

Stahlkonjunktur

Auftragslage zum Jahresende wieder verbesset


Die Auftragseingänge bei den Walzstahlerzeugnissen in der Stahlindustrie sind im vierten Quartal 2011 um 5,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum zurückgegangen. Gegenüber dem Vorquartal sind sie jedoch um etwa 5 Prozent angestiegen. zudem lagen die Auftragsbestände Ende 2011 knapp 11 Prozent über dem Vorquartal und 7 Prozent über dem entsprechenden Vorjahreszeitraum. In den kommenden Monaten dürfte sich die Auftragslage bei den Stahlunternehmen weiter verbessern, da der deutsche Markt mit relativ günstigen Rahmenbedingungen in das neue Jahr gestartet ist. So ist um einen der reale Stahlbedarf in Deutschland weiterhin solide. Zum anderen sind die Lagerbestände zum Jahresende auf ein sehr niedriges Niveau zurückgefahren worden, sodass Lagerergänzungen in den kommenden Monaten wahrscheinlich sind. Angesichts der andauernden Euro-Krise, hoher Rohstoffpreise und der schwierigen konjunkturellen Lage in Südeuropa bleiben die konjunkturellen Risiken für die Stahlindustrie allerdings hoch.

(Quelle: Metallhandwerk 4.2012)